Trinktemperatur

Die Trinktemperatur hat auf den Weingenuss einen entscheidenden Einfluss. Der Grund: Die Geruchs- und Geschmacksmerkmale entfalten sich je nach Temperatur ganz unterschiedlich. Die vereinfachte Temperatur-Regel lautet: «Weissweine nicht zu kalt, Rotweine nicht zu warm.» Denn: Weissweine unter 6 Grad verlieren jedes Aroma und Rotweine über 20 Grad wirken alkoholisch und plump. 

Die Idealtemperaturen: Die niedrigere Temperatur gilt jeweils für die einfacheren, die höhere für die qualitativ besseren Weine jeder Kategorie: 

6 - 8 °C  Schaumweine, Weissweine

Champagner, Schaumweine, Chasselas, Riesling, Sauvignon Blanc, junge Chardonnays und Süssweine, Roséweine 

8 - 10 °C Weissweine

Reife Chardonnays und Sauternes

13 - 15 °C Rotweine

Gamay, junge Merlots und junge Pinot Noir

15 - 17 °C Rotweine

Junger Bordeaux, leichter Cabernet, Barbera, Merlot

16 - 18 °C Rotweine

Grosse Burgunder, Bordeaux, Italiener, Spanier, Kalifornier usw.

17 - 19 °C  Rotweine

Barolo